Sieben auf einen Streich

Während sich das tapfere Schneiderlein mit Fliegen auseinandersetzen musste, hatte ich die herausfordernde Aufgabe, in einem dreistündigen Outdoor-Shooting sieben Rhodesian Ridgebacks zu fotografieren. Dabei hatte ich den Anspruch, dass für jeden Hund ein eigenes Set-up vorhanden sein sollte, damit die Bilder nicht alle gleich, sondern abwechslungsreich aussehen. Schließlich war die Mensch-Hund-Familie vom Rhodesian Ridgeback Kennel Nabila Msasi extra aus Berlin angereist und dafür sollten sie tolle Fotos mitnehmen können.

Die Auswahl der richtigen Location war dabei essentiell. Eine Burg wäre toll gewesen, aber wo kann man schon unproblematisch mit sieben großen Hunden auftauchen, um ungestört Fotos zu machen?! Auch Ablenkung durch andere Leute, Hunde – eventuell sogar freilaufend und in die Gruppe rennend – sollte vermieden werden. An einem öffentlichen Ort eher unvermeidlich. Schließlich hatte ich eine Location im Sinn, die zwar zentral gelegen, aber gleichzeitig wenig frequentiert war und zudem abwechslungsreiches Gelände bot.

Am Treffpunkt angekommen sprachen wir zunächst die Formalitäten durch und dann machte ich mich mit dem ersten Teil des Rudels vertraut. Wie erwartet waren es allesamt super verträgliche und toll erzogene Hundepersönlichkeiten, wie man sie sich nicht besser wünschen könnte. Die Auftraggeber hatten sich selbst überlegt, welche Gruppenkonstellationen ihrer Hunde sie gerne festgehalten haben wollten und ich hatte ebenfalls einen Shootingplan dabei. Wie sich herausstellte, lagen wir auf einer Wellenlänge und so ging es gut geplant los, um keine Zeit zu verlieren. Drei Stunden klingt viel, aber bei sieben zu fotografierenden Hunden plus Gruppenbildern muss man gut organisiert arbeiten.

Wir arbeiteten also zunächst die Gruppenkonstellationen ab und nutzen die jeweils anwesenden Hunde auch direkt für die Portraits. Dabei konnte ich mich, was das Posing anbelangt, komplett austoben. Die Hunde konnten sämtliche Kunststücke, waren begeisterte Kletterer und Poser und wollte unbedingt mit ihrer Besitzerin zusammenarbeiten. Es war einfach eine Freude, diese Momente festzuhalten. Entstanden ist eine Galerie mit unwiederbringlichen Momenten, die ihr in diesem Beitrag sehen könnt. Gerade, weil zwei Seniorinnen dabei waren, erscheinen diese Bilder doppelt wertvoll. Zum Schluss, als das Licht schon fast verschwunden war, überredete ich beide noch zu zwei Aufnahmen mit allen sieben Schätzen. Diese einmalige Gelegenheit musste einfach genutzt werden.

Ich bedanke mich ganz herzlich für das Vertrauen von Sophie und Roland vom Rhodesian Ridgeback Kennel Nabila Msasi aus Berlin für ihr Vertrauen in meine fotografische Arbeit. Es hat mir unheimlichen Spaß gemacht, eure Schätze zu fotografieren und mit euch gemeinsam Erinnerungen für die Ewigkeit zu schaffen.